8. Juni 2014 – 08:05 Uhr

Gestern genoss ich es mal wieder gefesselt im Bett neben meiner Mistress liegen zu dürfen. “Oben breit und unten Eng”, also mit gespreizten Armen und zusammen gefesselten Beinen, lag ich neben meiner Göttin die sehr wohl merkte das ich geil war und auch ein wenig an mir spielte. Und ich war völlig in ihrer Hand, da ich mich in dieser Position nicht selber befreien kann. Aber erlöst wurde ich nicht. Ich genoss es einfach und gehe davon aus, das ich nachher beim wachkuscheln auch wieder von meiner Mistress verwöhnt werden. Aber ich weiß nicht ob ich dann kommen darf, oder ob ich überhaupt kommen möchte. Es ist so schön in Ihrer Hand zu sein, ihr Spielzeug zu sein und von ihr verwöhnt zu werden, das ich das Gefühl eigentlich nicht durch einen Orgasmus vernichten will. Ich weiß nur sehr genau, das ich ihr Spielzeug sein möchte. Und das für immer.

Ein anderer Punkt, der mich zwar weniger beschäftigt als ich angenommen habe, ist die Tatsache, das sich meine Göttin gestern mit der Dame aus dem Joy-Club zum Kaffee getroffen hat.
Seltsamerweise dreht mein Kopfkino dabei aber überhaupt nicht.
Da ich die Dame nicht kenne, und daher auch nicht weiß wie sie drauf ist, überlasse ich das alles meiner Mistress. Sie wird schon wissen was das beste für uns ist und mich zur gegebenen Zeit der Dame vorstellen oder vorführen. Und ich weiß jetzt schon das es umso spannender wird, je weniger ich weiß.
Ich glaube das kurz vorher mein Kopfkino keine Ruhe mehr geben wird. So ähnlich wie vor dem Geburtstagsstammtisch. Nur mit dem Unterschied das ich da die Beteiligten kannte und mich auch darauf einstellen konnte. Das wird diesmal wohl nicht passieren und ich werde wahrscheinlich von meiner Mistress als Ihr Sklave ins kalte Wasser geworfen. Aber dazu bin ich ja da und ich freue mich schon darauf wenn ich die Dame zum ersten mal sehen darf.

Aber so ist das eben immer. Wenn meine Göttin sagt, das ich mit einer anderen Frau spielen soll, dann mache ich das genauso, als ob ich mit einem anderen Mann spielen soll. (Obwohl mir das Spiel mit Frauen erheblich mehr Spaß macht.)
Ich werde dabei nur soweit gehen wie meine Göttin es erlaubt und wie die andere Dame es zulässt. Sollte ich doch einmal durch meine Hormone gesteuert werden und es übertreiben, dann erwarte ich das meine Mistress mich sofort in meine Schranken weißt und mich so behandelt wie es ein ungehorsamer Sklave verdient hat. Und ich weiß genau, das die Bestrafung die dann durch meiner Mistress oder die andere Dame, folgen wird keine wirklich lustvolle und angenehme Sache für mich wird. Das wird dann wohl eine wirkliche Bestrafung und darauf habe ich so gar keine Lust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.