Eine “neue” Community – Vikings.com

Vor ein paar Tagen bin ich über die Sklavenzentrale auf eine neue Community für den weiten Bereich des Kink-Sex gestoßen.

Neugierig wie ich nun mal bin habe ich mich da auch angemeldet und bin doch überrascht, was diese Webseite an Möglichkeiten bietet, die bei einigen etablierten Communitys fehlen.

Aber mal der Reihe nach.

Bei meinem üblichen Streifzügen durch die weiten des www landete ich auf einer Mitteilung der Sklavenzentrale, in der die neue Community kurz beschrieben wurde und auch gleichzeitig die Möglichkeit vorhanden war einige bestehende Daten von der SZ nach Vikings zu übernehmen.

Kaum gemacht mußte ich meine E-Mail Adresse bestätigen ein Passwort festlegen. Ein paar Profildaten eingemeißelt, fertig.

Und schon kam die erste (wenn auch nur kurze) Ernüchterung.
Ich konnte so gut wie nichts sehen und wurde immer auf einen Face2Face Check verwiesen. Leider war keiner der Personen, die den Videochat machen konnten, online, so das es bis zum frühen Abend dauerte um diesen Face2Face Check zu machen. Der Check selber ging sehr schnell über die Bühne und direkt danach könnte ich die Seite frei nutzen.

Mir gefällt die Seite, die hauptsächlich für mobile Nutzung ausgelegt ist sehr gut. Es ist eine Mischung zwischen Twitter, Sklavenzentrale, Joy Club, und OpenMaps.

Man legt also erst einmal ein Profil an. Schnell gemacht, da, zb. bei den Körperattributen nur sieben, wirklich wichtige Daten (ok, ich weiß nicht so genau was an der Schuhgröße wichtig ist) abgefragt werden. Es sind allerdings keinerlei Pflichtangaben dabei, so das man nur das einträgt was man möchte. Eintragungen sind auch auf unterschiedliche Arten frei zu geben.

Viel wichtiger ist der Punkt "ich bin hier als....". Dort gibt man an ob man Sub, Sklave, Femdom, ... oder auch Gastgeber oder eine Firma ist. Und diese Angaben wirken sich auf mehrere Arten aus.
Wenn ich z.B. "Sklave" angebe, bin ich auch automatisch in der Gruppe der "Sklaven" oder als "Gastgeber" sehe ich alle anderen "Gastgeber". Somit bestimmt diese Angabe die Gruppenzugehörigkeit.
Da ich nun eine Stammtisch betreibe habe ich mich auch als Gastgeber eingetragen und bekomme mit diese Einstellung eine Möglichkeit eigene Veranstaltungen einzutragen.
 Auch hat man dort die Möglichkeit freie Angaben zu hinterlegen und ist nicht auf vorgegebene Begriffe beschränkt. Ich habe dort auch den Begriff "Ehesklave" eingegeben und bin damit auch, ganz alleine, in der Gruppe "Ehesklave" weil ich der erste war der den Begriff dort nutzt.
Alles in allem ist es eine klasse Idee diese Rechtevergabe und Gruppenzugehörigkeit an dein eigenen Angaben fest zu machen.

Weiter gibt es einen Punkt "Position" mit der man seinen Heimatstandort und auch seine aktuelle Position verraten kann. Und das alles in unterschiedlich genauen Rastern. So kann man die Position im Umkreis zwischen der genauen GPS Position und einem Umkreis von 25 Kilometern anzeigen lassen. Und diese Anzeige halte ich für wichtig da es tatsächlich die einzige Möglichkeit ist herauszufinden wo ein anderes Mitglied beheimatet ist. Es gibt nämlich sonst keine Möglichkeit aus den Profildaten zu erkennen wo jemand her kommt.

Nun kann man in der Timeline interessante Menschen, die in der eigenen Gruppe sind, beobachten, kommentieren und als in vielfältiger Weise mit ihnen Kommunizieren. Auch eine Suchoption ist angegeben, bei der man nach dem Pseudonym oder auf der Karte, aber auch nach den "Ich bin hier als.."-Bergriffen suchen kann. 

Andere Personen kann man dann Beobachten, als Freund oder als Favorit hinzufügen und auch einige Beziehungen benennen. So steht bei mir das Lady Mone meine (Ehe)Herrin ist und bei Ihr, das ich ihr (Ehe)Sklave bin. Wie viele Beziehungen man so benennen kann habe ich leider nicht ausprobieren können. Aber auf diese Art kann jeder der sich ein Profil anschaut auch schon sehen wer mit wem in welcher Art in Kontakt steht. Wohlgemerkt, das wird immer von den jeweiligen Personen eingetragen und steht nicht automatisch da wie in vielen anderen Comunitys.

Eine, für meine Mistress wichtige, Funktion ist es übrigens, mich damit überwachen zu können. Da mein genauer Standort auf der Seite angezeigt wird wenn ich jemanden als Freund hinzugefügt habe (und meine Mistress selbstverständlich mein Freund ist) kann sie immer einfach feststellen wo ich mich gerade aufhalte.


Also schaue ich mal, wie sich dieses Seite weiter entwickelt, aber ich sehe da ein recht großes Potential.

Und um euch ein wenig Neugierig zu machen: Auf der Seite gibt es eine Seherin, eine Völva wie sie bei den Wikingern hieß, die sich um dich kümmert und die ein paar kleine Überraschungen für dich bereit hält.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.