Zusammenfassung meiner Regeländerungen

Mittlerweile ist die Domain “sklaveholger.de” ja als mehr als 2 Jahren online und diese Version meines Tagebuchs ist nunmehr  seit Mitte Oktober 2015.

Da sich in dieser Zeit einiges geändert hat, und die Regeln unser gemeinsames Zusammenleben wiederspiegeln, unterliegen meine Regeln immer einem steten Wechsel.
Es wird mal was gestrichen, was nicht funktioniert oder was einfach unpraktisch war. Dann wurde was hinzugefügt was fehlt oder meiner Göttin noch mehr Kontrolle über Ihren Sklaven einräumt.
Unser Regeln leben und sind nicht “in Stein gemeißelt”.

Allerdings gibt es unter meinen Regeln auch eine Änderungshistorie um die Anpassungen nachvollziehen zu können.

Ich denke nun, das es nach mehr als einem Jahr mal wieder Zeit ist die Änderungen etwas mehr zu erklären und damit auch gleichzeitig eine kleine Zusammenfassung der Änderungen zu erstellen.

Eigentlich hat sich nicht wirklich viel geändert.

Aber nun mal im einzelnen:

20. Juni 2016
Nachdem nun schon einige Zeit keine Änderungen in den Regeln dokumentiert wurde kommt heute mal ein kleiner Nachtrag:
Punkt 1.3 wurde um folgenden Satz ergänzt: „Außerdem habe ich immer eine Anhänger an einem Halsband zu tragen, auf der mein Name „Sklave Holger“ und auch der Satz „Eigentum von Lady Mone“ eingraviert sind. “
Der Punkt 1.9 wurde bis auf weiteres ersatzlos gestrichen. Das Recht meiner Mistress einen neuen Beitrag einzufordern bleibt davon aber unberührt.
Punkt 5.6 wird wieder in Kraft gesetzt, so das ich ab sofort wieder jeden Tag mein anales Dehungstraining durchführen muss.
Punkt 1.12 wurde neu hinzugefügt.

Nach dem Punkt 1.3 der Regeln bin ich also immer für jeden anhand des Halsbands und der gravierten “Sklavenmarke” als das Eigentum meiner Göttin zu erkennen. Ok . ich verstecke es zwar oft unter dem T-Shirt oder einem Hemd. Aber das Halsband und die Marke ist tatsächlich 24/7 an meinem Hals. Lediglich in Ausnahmefällen (z.B. Artzbesuche, Röntgenaufnahmen, oder auch Arbeiten bei denen Schmuck verboten ist) habe ich die Erlaubnis das Halsband abzulegen.

Der Punkt 1.9 verpflichtet mich zum schreiben der Wochenberichte.
Dieser Punkt ist wieder aktiv, und wurde nur ausgesetzt da meine Mistress im letzten Jahr mehrere Monate nicht zu Hause war und sich daher der Sinn eines Tagebuchs nicht gegeben war. Was hätte ich auch schreiben sollen? Etwa “Ich war wieder eine Woche ohne meine Göttin und vermisse sie”?
Aber auch in der Zeit Ihrer Abwesenheit hatte ich das Analtraining weiter zu erledigen, damit ich wenigstens so Ihre Macht erleben durfte. Daher wurde der vorher mal ausgesetzte Punkt 5.6 wieder ins Leben gerufen. (Von den Analübungen durfte ich ihr übrigens das ein oder andere Video zukommen lassen. )
Und neu ist ein Ortungstool, das ich auf meinem Handy installieren mußte.
Ich benutze dafür die App Kids-Control, auf der im Abstand von 5 Minuten meine GPS Position gemeldet wird und meine Göttin daher immer weiß wo ich zur Zeit stecke. Zusätzlich meldet das Tool auch, wenn ich einen festgesetzten Wohn- oder Arbeitsbereich betrete oder verlasse.
Meine Mistress hat daher immer die Kontrolle ob ich mich zu Hause oder auf der Arbeit befinde.

02. Januar 2017
Punkt 1.13 wurde heute neu in den Regeln aufgenommen.

Endlich. Ich muss gefesselt schlafen. das war schon immer ein Traum von mir, das ich nachts meiner Göttin völlig ausgeliefert bin. Ich habe also immer wenn ich mich ins Bett lege die Hände und Füsse am Kopf- und Fußende zu fixieren. Somit stellt meine Mistress sicher, das ich a.) nicht an mir rumspiele wenn ich völlig geil bin, b.) das ich keine Möglichkeit habe mich gegen Sie zur Wehr zu setzen und ihr ausgeliefert bin, und c.) das ich sie in meiner Geilheit nicht unnötigerweise streichele und versuche sie auch zu erregen.
Ich schlafe zwar häufig mit freien Händen, aber wenn ich ihr zu erregt bin, und sie damit störe,  sind auch sehr schnell meine Hände fixiert.

08. Januar 2017
Punkt 1.9 ist wieder in Kraft gesetzt worden.
Der Punkt 1.14 wurde neu aufgenommen.
Anpassungen bei Punkt 2.6. Das Terrarium wurde dabei durch das Katzenklo ersetzt.
Die Punkte 3.1 und 3.2 wurden vertauscht, Außerdem erfolgte eine Anpassung in Punkt 3.1 die mir das Tragen von Unterwäsche untersagt.

Da ist er wieder der Punkt 1.9 und damit auch wieder meine Verpflichtung das Tagebuch zu führen.
Und der neue Punkt 1.14 sagt nur aus, das meine Mistress mir öfters, wenn sie nicht zu Hause ist, Arbeitslisten erstellt die ich abzuarbeiten habe.
In der Vergangenheit ist es aber passiert, das ich diese Listen nicht so wirklich genau genommen habe und erst recht spät damit anfing. Dummerweise kam meine Mistress dann öfters mal früher heim und die Listen waren dann noch nicht abgehakt.  Also der neue Punkt, der die Listen an meine oberste Stelle auf der Prioritätenliste setzt.
Die Sache mit den Haustieren wurde unter Punkt 2.6 einfach etwas umformuliert und für mich ein wenig abgemildert.
Das die Punkte 3.1 und 3.2 vertauscht wurden hat nur etwas mit der besseren Lesbarkeit und der logischen Reihenfolge der Anweisungen zu tun.
Lediglich eine kleine, aber doch tiefgreifende Änderung im Punkt 3.1 sollte noch erwähnt werden. Ich darf ab sofort keine Unterwäsche mehr tragen.
Wobei der Begriff “Unterwäsche” ein wenig schwammig ist.
In meinen Augen gehört zur Unterwäsche auch ein T-Shirt, Unterhemd und Socken, wohingegen meine Göttin nur das  Tragen eines Slips dazu zählt.
Ich bin mal gespannt ob wir dazu eine einheitliche Definition finden.
(Da fällt mir gerade ein, das ich ja mal eine Umfrage starten kann und einfach hier auf dem Blog frage wie meine Leser das sehen)


Und schon ist die Umfrage fertig :

Was zählt zur Unterwäsche und sollte dem Sklaven daher nach Punkt 3.1 der Sklavenregeln in der Öffentlichkeit verboten sein?

View Results


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.