21. Dezember 2017 – 08:15 Uhr

Gestern durfte ich zum ersten mal meinen neuen Käfig, mein neues Zuhause, benutzen.
Beim ersten mal hatte ich mich blind und mit meinem Keuschheitsgürtel versehen in den Käfig zu legen und war dort etwa 2 Stunden eingesperrt, während ich meine Mistress auf dem Sofa hören konnte. Mit der Zeit bin ich dort eingeschlafen aber durch die Enge in dem Käfig war es mit der Zeit recht unbequem. Ich drehte und wendete mich um eine angenehme Position zu finden und es gelang mir auch. Irgendwann erlöste mich meine Mistress aus dem Gefängnis und ich durfte mich wieder frei in der Wohnung bewegen.
Erst am Abend, als meine Göttin in der Badewanne war, sollte ich wieder dort hinein, wobei mir diesmal die Maske und der Keuschheitskäfig erlassen wurde.Und ich genoss es so eingesperrt zu sein.

Ich hoffe, das meine Mistress mich öfters da rein befiehlt und ich noch viele Stunden in diesem engen Raum zubringen muss, ohne das ich die Möglichkeit habe zu entkommen.

Und ich danke meine Mistress, das ich so ein schönes neues Zuhause bekommen habe, in dem ich nur darauf warte kann, das sie mich wieder entlässt.
Ich liebe es so vollkommen in ihrer Hand zu sein.

Als Belohnung durfte ich dann auch noch einen Orgasmus haben, nachdem ich meiner Göttin erst die Füße massiert habe und sie dann mit meiner Zunge zum Höhepunkt bringen durfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.