6. Juni 2017 – 20:15 Uhr

Diesmal fange ich den Bericht mit einer Beobachtung an, die sich auf meine Regeln bezieht. Nämlich auf den Punkt 2.9, in dem festgelegt wird, das ich alle Aufgaben meiner Mistress immer unbekleidet zu erledigen habe.
Diese Regel wird von mir oft nicht beachtet, weil es zu Zeitaufwendig ist wenn ich mich, z. B. nur um einen Tee zu holen, aus meinem Bademantel, den ich tagsüber gegen die Kälte tragen darf, rauskämpfe. Vielleicht ist es eine Möglichkeit, das mir zuhause alle Kleidungsstücke verboten werden und ich mich nur in eine Decke hüllen darf, wenn mir kalt ist. Zum einen ist damit diese Zeit zum ausziehen minimiert womit ich der Regel fast automatisch nachkommen würde, und zum anderen bin ich damit noch mehr der Sklave meiner Mistress.
Sie hat bequeme Kleidung und ich darf nur in Decken gehüllt vor ihr sein.
Wenn es nach mir gehen würde in diesem Zusammenhang würde ich ab sofort auf alle Arten von Kleidung, auch auf meinen Bademantel oder den kurzen Kimono,  in der Wohnung verzichten und nur eine dünne Decke gegen die Kälte benutzen. Auch wenn ich gefesselt bin kann mir meine Göttin diese Decke jederzeit überwerfen oder abnehmen, ganz so wie sie das möchte.
Aber das entscheidet letztlich meine Eheherrin.

Ein weiterer Punkt, ist die Tatsache, das ich gestern einen Orgasmus nicht mit in den Bericht habe einfließen lies.
Aber das war ein Orgasmus, den ich lieber verdränge anstatt ihn zu erzählen.
Aber der Reihe nach.
Ich bin morgens immer sehr leicht erregbar und damit generell geil. Und so kam es, das meine Göttin beim wachkuscheln an meinen Brustwarzen spielte und meinen Schwanz massierte.
Sehr schnell war meine Kontrolle verloren und, als meine Göttin aufhörte zu massieren, war der “Point of no return” schon erreicht. Ich spritzte ab, ohne das meine Mistress mich noch berührte. Es war schön, aber auch deprimierend für mich. Ich hatte versagt und einen Orgasmus bekommen, ohne die Erlaubnis zu haben. Und mit dem Gefühl, das man versagt hat ist der schönste Orgasmus letztlich nichts mehr wert. Und wahrscheinlich ist genau dieses Gefühl der Grund dafür, das ich die Episode unter den Tisch fallen lassen wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.