04. Januar 2017

So langsam gewöhne ich mich wieder an das Sklavendasein.
Gestern war ich in der Tat recht „brav“ und habe fast alle Regeln eingehalten.

Ok. es gab da zwei „Ausrutscher“.
Zum einen habe ich in der Küche auf der Bank gesessen, obwohl ich ja keinen Sitzmöbel nutzen darf. Als mir der Fehler aufgefallen ist habe ich mich sofort auf die Sklavenleiter gesetzt und meiner Göttin eine Whatsapp geschrieben und gebeichtet.  Das war nicht so wirklich schlimm und meine Mistress hat es recht gelassen hingenommen.
Der andere Fehler wurmt mich etwas mehr.
Ich hatte PC-Verbot, da ich am Montag mehrfach ungefragt am PC war, und als meine Göttin mich dann an den PC schickte um etwas zu erledigen sagte ich in beiden Fällen „Ich darf doch gar nicht an den PC.“
Somit habe ich also auf eine direkte Anweisung mit Widerworten, bzw. einer frechen Bemerkung reagiert und das ist in meinen Augen ein Verstoß gegen die Regel Nummer 1.1 (Ich habe gegenüber meiner Mistress immer höflich und zuvorkommend zu sein).

Außerdem verstieß ich auch gegen den Punkt 1.10, da ich meiner Mistress gestern Abend die Füsse nicht eincremte.

Mal sehen ob ich für die Verfehlungen entsprechend gemaßregelt werde.

Da der Sohn meiner Mistress noch ein paar Tage hier ist werden ist das ganze Spiel auch noch etwas auf „Sparmodus“, da im Moment nicht alle Regeln konsequent umgesetzt werden können. Die wichtigste Einschränkung dabei ist, das ich in der Wohnung immer bekleidet zu sein habe und wohl auch nicht gefesselt werde wenn er noch hier ist.
Aber schauen wir mal, wie es ab Samstag aussieht. Dann fährt er wieder nach Hause und ich kann meiner Göttin wieder ohne Einschränkung zur Verfügung stehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.