Tagebuch 2

Hallo ihr Lieben

Diese Woche war ich „Out of Order“.

Am Freitag konnten wir wieder und sind ins Orange, es war ausgebucht, doch ich habe es nicht so voll empfunden. Mein Herr wollte erstmal eine rauchen, danach sind wir dann gleich spielen gegangen, es war noch richtig leer und wir hatten viel Platz. Nach dem er mich gefesselt und die Spreizstange fixiert hatte, verband er mir meine Augen und hat mich mit meinem pinkfarbenden Klebeband geknebelt. Nach einer Runde mit der Peitsche hat er mir noch meine Glöckchen an die Brustwarzen gehängt .Dann ging es mit der Gerte weiter. Was aber dann kam, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Es durfte mich ein wildfremder Mann anfassen und ich bekam auch unerlaubterweise einen kleinen Orgasmus .Meine Strafe deswegen kam noch am Abend. Ich konnte mir nicht vorstellen das mich ein fremder Mann anfassen darf und meinen Herrn unterstützte. Vielen Dank an meinen Herrn für diese Erfahrung. Ich weis das er auf mich aufpasst und mich auch beschützt. Nachdem ich allerdings gesehen habe wer das war, ich kannte ihn nicht, war ich doch etwas erschrocken da ich ihn nicht gerade attraktiv fande, milde ausgedrückt, es war dennoch eine sehr intensive Erfahrung.

Mein Herr erlaubte mir auch das ich ihn an den Brustwarzen anfassen durfte, was ich auch tat aber nicht so lange , da ich selber noch etwas fertig war. Da wir eine neue Regel eingeführt haben, mich anständig zu bedanken, habe ich das auch getan. Ich bin vor meinem Herrn auf die Knie gegangen und er hat seinen Fuß auf meinen Rücken gestellt und ich musste so lange unten bleiben bis er seinen Fuß wieder runter nahm. Wir sind dann erstmal was essen gegangen und ich durfte mich etwas erholen. Nach der Pause sind wir nochmal in den Spielraum gegangen, der sich mittlerweile sehr gefüllt hatte. Dort habe ich mich zu seinen Füßen gesetzt und haben den anderen zugeschaut. Leider hat mein Herr meine Strafe für meinen unerlaubten Orgasmus nicht vergessen, ich habe kurz bevor wir gegangen sind mein Steinchen (Plug) eingeführt bekommen und musste ihn bis wir zuhause waren tragen, vielen Dank dafür. Da wir schon um 23:15 Uhr los mussten, um den Babysitter nach Hause zu bringen, war das zwar ein kurzer Abend, aber sehr sehr sehr schön.

Liebe Grüße Favea

Ein Gedanke zu „Tagebuch 2

  1. Das hört sich nach einem schönen Abend an.

    Und die Erfahrung sich hilflos unbekannten Händen aus zu liefern ist doch immer wieder spannend.

    LG Sklave Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.